Gesundheitsthemen aus dem Bürger­hospital und Clementine Kinder­hospital

07.07.2016Medizin | Gesundheitsthemen

Uro-Magnetresonanztomographie: In die Niere geschaut

Einer der Schwerpunkte bei der Behandlung von Säuglingen und Kindern am Clementine Kinder­hospital ist die Nephrologie, das Spezialgebiet von Chefarzt PD Dr. Kay Latta. In Zusammenarbeit mit der Radiologie am Bürger­hospital Frankfurt, Chefarzt Dr. Joachim Wolf, und der Klinik für Neugeborenen-, Kinderchirurgie und –urologie am Bürger­hospital Frankfurt, Chefärztin Dr. med. Sabine Grasshoff-Derr, werden durch Uro-MRT-Untersuchungen beste Voraussetzungen für die Planung von Operationen für jene Patienten ermöglicht, bei denen z.B. Harnleiter und Blase nicht richtig miteinander verbunden sind. In einem Interview erklären Dr. Latta und Dr. Wolf Wissenswertes und Interessantes rund um die Uro-MRT. weiterlesen

06.07.2016Medizin | Gesundheitsthemen

Wissenswertes zu Erkrankungen der Netzhaut

Netz­haut­erkran­kungen können in jedem Lebensalter auftreten. Von der Netzhauterkrankung bei Frühgeborenen bis hin zur altersabhängigen Makuladegeneration bringt jeder Lebensabschnitt eigene Besonderheiten mit sich. Hier erfahren Sie mehr zu den häufigsten Erkrankungen der Netzhaut. weiterlesen

01.06.2016Medizin | Gesundheitsthemen

Minimaler Eingriff mit maximaler Wirkung: Die intravitreale Injektion bei Netz­haut­erkran­kungen

Bei bestimmten Netz­haut­erkran­kungen können Medikamente Abhilfe schaffen. Mittels einer Spritze können sie direkt in das Auge verabreicht werden. So wird eine erfolgreiche Therapie mit minimalen Nebenwirkungen erzielt. Schmerzen hat der Patient dabei keine. Wie genau die intravitreale Injektion funktioniert und was dabei zu beachten ist, erläutert der Chefarzt der Klinik für Netz­haut­erkran­kungen des Bürger­hospitals, Dr. med. Romano Krist. weiterlesen

14.01.2016Gesundheitsthemen

Hochintensiver fokussierter Ultraschall - Alternative bei Schilddrüsenknoten?

Knoten an der Schilddrüse treten in einem Jodmangelgebiet wie Deutschland relativ häufig auf. Nahezu jeder dritte Erwachsene in Deutschland ist davon betroffen - Frauen nahezu viermal häufiger als Männer. Meistens handelt es sich dabei um gutartige Knoten, die jedoch zum Beispiel ein unangenehmes Druckgefühl im Hals, Heiserkeit oder einen Räusperzwang hervorrufen können. Manche führen zu einer Schilddrüsenüberfunktion und andere sind bösartig. Müssen die Knoten entfernt werden, so wird normalerweise operiert oder mit Radiojod, durch das das Knotengewebe zersetzt wird, behandelt. Seit 2012 ist in der Europäischen Union auch die Behandlung mit einem sogenannten hochintensiven fokussierten Ultraschall (HIFU) zugelassen. Einen tatsächlichen Nachweis über Wirksamkeit, Risiken und Vorteile dieser bei Schilddrüsenknoten noch jungen Behandlungsmethode gibt es bisher jedoch noch nicht. Die Klinik für Endokrine Chirurgie des Bürger­hospitals Frankfurt, Chefarzt Dr. med. Christian Vorländer, hat daher Ende 2015 gemeinsam mit den Unikliniken Freiburg und Gießen-Marburg eine entsprechende klinische Studie initiiert. weiterlesen

26.11.2015Gesundheitsthemen | Pflege und Funktionsabteilungen

Kinästhetik bei Kindern

In der Pflege wird immer häufiger von Kinästhetik gesprochen. Allgemein steht der Begriff für ein Handlungskonzept, mit dem die Bewegung von Patienten unterstützt wird. Mit Hilfe der Kinästhetik soll die Motivation des Pflegebedürftigen durch die Kommunikation über Berührung und Bewegung deutlich verbessert werden. Petra Berger arbeitet als Gesundheits- und Kinderkrankenschwester auf der Früh- und Neugeborenenintensivstation am Bürger­hospital Frankfurt. Ihre Weiter­bildung als Zertifizierter Anwender in der Kinästhetik hat sie mit einer Arbeit zum Thema Kinästhetik bei Kindern abgeschlossen. Hier gibt sie einen Einblick in Ihre Arbeit. weiterlesen

12.06.2015Gesundheitsthemen | Medizin

Zystische Nierenerkrankungen im Kindesalter

Einer der Schwerpunkte am Clementine Kinder­hospital ist die Behandlung von Nierenerkrankungen bei Kindern. Sowohl das Krankenhaus als auch das räumlich angegliederte KfH-Kinderdialysezentrum verfügen über Ambulanzen, in denen insgesamt jährlich 1200 bis 1300 Kinder mit Erkrankungen der Nieren und Harnwege behandelt werden. Darunter sind auch zahlreiche Kinder mit Zysten in den Nieren bzw. zystischen Nierenerkrankungen. Dabei begegnen den Medizinern unterschiedlichste Formen dieser Erkrankung. Welche dies sind, beschreibt Chefarzt Dr. Kay Latta im folgenden Artikel. weiterlesen

01.06.2015Gesundheitsthemen

Schmerztherapie bei der Geburt - Walking Epidural

Bei einer Geburt liegen Schmerz und große Freude bekanntermaßen nahe beieinander. Doch nicht jede Frau empfindet den Geburtsschmerz gleich und nicht jede geht auf die gleiche Art und Weise mit ihm um. Eine Möglichkeit der medikamentösen Hilfe ist die sogenannte Walking Epidural mit einer zeitversetzten Medikamentenabgabe, die mit einer neuen Pumpengeneration im Bürger­hospital eingeführt werden soll. Was genau eine Walking Epidural ist und welche weiteren medikamentösen und nicht-medikamentösen Möglichkeiten der Schmerzerleichterung es während der Geburt gibt, erläutert Dr. med. Hans-Jürgen Rapp, Chefarzt der Anästhesie-Abteilung des Bürger­hospitals Frankfurt. weiterlesen

22.09.2014Gesundheitsthemen

Die Zeit-Menschen

Der Krankenhausalltag ist oftmals von Hektik geprägt. Entscheidungen müssen schnell getroffen, Notfälle versorgt werden, für einen intensiven Patientenkontakt fehlt manchmal die Zeit. Doch gibt es auch wahre Ruheinseln. Mitarbeiter, in deren Stellenbeschreibung „Zeit-Haben“ ganz oben steht. Vier davon sind die Seelsorger Susanne Schmidt, Heidrun Dörnhofer und Beat Eisenhut sowie Andreas Thomas, Psychologe der Klinik für Neonatologie. Sie stehen den Patienten des Bürger­hospitals Frankfurt und des Clementine Kinder­hospitals in schweren Situationen zur Seite, leihen ein offenes Ohr oder reichen eine helfende Hand. Gemeinsam mit den Patienten erleben sie schwere, aber auch sehr schöne Momente. weiterlesen

18.09.2014Gesundheitsthemen

Wenn die Lunge schwächelt

Am Clementine Kinder­hospital besteht seit über 25 Jahren eine Spezialambulanz für Kinder mit chronischen Lungenerkrankungen und allergischen Erkrankungen der Atemwege. Jährlich werden dort circa 1.400 Kinder und Jugendliche ambulant und teilweise tagesstationär behandelt. Zugewiesen werden sie von den niedergelassenen Kinderärzten und Pneumologen aus der Region. Dr. med. Richard Kitz, Leiter der Ambulanz, zeigt anhand zweier Beispiele, wie seine Ambulanz den jungen Patienten helfen kann. weiterlesen

01.08.2014Gesundheitsthemen

Theaterpädagogik und Rhetorik-Seminar ergänzen das psychosomatische Therapieangebot am Clementine Kinder­hospital

Die Förderung sozialer Kompetenzen spielt in der Therapie psychosomatisch erkrankter Kinder und Jugendlicher im stationären Bereich eine große Rolle. In der Kinder- und Jugendpsychosomatik am Clementine Kinder­hospital bemühen sich im Stationsalltag Erzieher, Sozialpädagogen und Kinderkrankenschwestern mithilfe unterschiedlicher Gruppenaktivitäten, die sozialen Kompetenzen der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen zu stärken. Diese Arbeit wird am Clementine Kinder­hospital durch zwei Projekte ergänzt. weiterlesen

Weitere Neuigkeiten