Ideal für Kinder - Clementine Kinder­hospital erneut von GKinD ausgezeichnet

„Ausgezeichnet für Kinder“ ist das Clementine Kinder­hospital. Dies bestätigte die Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD e.V.) nun erneut. Bereits zum fünften Mal in Folge erfüllt Frankfurts einziges Krankenhaus, in dem ausschließlich Kinder und Jugendliche behandelt werden, die Anforderungen der Gesellschaft an die altersgerechte Versorgung junger Patienten. Das Siegel der Gesellschaft ist bis Ende 2019 gültig.

„Kranke Kinder gehören in Qualitäts-Kinderkliniken“, schreibt GKinD in seiner zur Auszeichnung 2018-2019 veröffentlichten Pressemitteilung. Für Eltern ist es jedoch nicht immer leicht, zu erkennen, welche Kinderklinik geeignet ist. Um ihnen eine Orientierungshilfe zu bieten und zudem die Qualität der stationären Behandlung von Kindern und Jugendlichen zu erhalten bzw. zu verbessern, hatte GKinD gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Kind und Krankenhaus (BaKuK), der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGHCH) 2009 das Gütesiegel „Ausgezeichnet für Kinder“ entwickelt.

Eine siebenköpfige Bewertungskommission überprüfte im vergangenen Jahr nun zum fünften Mal, welche Kinderkliniken die angesetzten Versorgungsstandards der Auszeichnung ausnahmslos erfüllen. Diese beziehen sich nicht nur auf den ärztlichen, pflegerischen, therapeutischen und pädagogischen Bereich, sondern u. a. auch auf die familienorientierte Ausrichtung. Diese zeigt sich laut GKinD zum Beispiel in der kostenlosen Mitaufnahme eines Elternteils oder den Besuchsregelungen.

Ablauf der Überprüfung

Die Kinderkliniken füllen eine umfangreiche Checkliste aus. Die Richtigkeit dieser Selbstauskunft wird durch Unterschrift der Mitglieder der Krankenhausleitung bestätigt. Die Bewertungskommission überprüft die Angaben aus dieser Selbstauskunft u.a. durch den Abgleich mit Daten aus dem Internet. Außerdem werden die Kennzahlen mit deutschlandweiten Standards verglichen. Die eingereichten Daten werden geprüft. Ggf. werden ergänzende Unterlagen, wie z.B. Dienstpläne, angefordert. Bei einem Teil der Einrichtungen findet zusätzlich ein Vor-Ort-Besuch statt.

Weiterführende Informationen zur Auszeichnung finden Sie unter www.ausgezeichnet-fuer-kinder.de.

Beiträge aus der gleichen Kategorie

04.07.2018 - News (Allgemeines) | Medizin

Chefarztwechsel in der Augenklinik

Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Fritz Hengerer ist neuer Chefarzt der Augenklinik am Bürger­hospital Frankfurt. In einer Übergangsphase wird er bis Ende des Jahres die Position gemeinsam mit seinem Vorgänger, Prof. Dr. med. Oliver Schwenn, innehaben. Dieser wird Anfang 2019 nach über 15 Jahren in leitender Funktion in der Augenklinik seine Tätigkeit in der Patientenversorgung beenden und in die Organisationsentwicklung wechseln. Dort wird er sich schwerpunktmäßig um den Bereich ärztliches Qualitäts- und Risiko­management kümmern. Seine Funktion als Ärztlicher Direktor des Krankenhauses behält er auch nach dem Wechsel in die Verwaltung weiterhin bei.

04.07.2018 - News (Allgemeines) | Medizin

Zielgenaue Behandlung durch hochintensiven Ultraschall - Sektion Thermoablation erweitert Leistungsangebot und behandelt auch gutartige Brustknoten

Im Juni dieses Jahres eröffnete die Klinik für Endokrine Chirurgie des Bürger­hospitals Frankfurt die neue Sektion Thermoablation. Schilddrüsenknoten werden hier in einem besonders schonenden Verfahren behandelt. Nun erweitert die von Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Hüdayi Korkusuz geleitete Sektion ihr Behandlungsspektrum um die Entfernung gutartiger Brusttumore – sogenannte Fibroadenome.

15.06.2018 - News (Allgemeines) | Medizin

Mit Radiofrequenzen, Laser und Mikrowellen gegen Schilddrüsenknoten - Bürger­hospital Frankfurt erweitert Leistungsspektrum

Die Mediziner des Bürger­hospitals Frankfurt behandeln Schilddrüsenknoten ab sofort auch mit Radiofrequenzen, Mikrowellen und Laser. Um dies zu ermöglichen, hat die Klinik für Endokrine Chirurgie ihr Leistungsangebot um die Sektion Thermoablation erweitert. Geleitet wird diese von Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Hüdayi Korkusuz, der 2012 als erster in Deutschland die Thermoablation zur Behandlung von Schilddrüsenknoten einsetzte und beständig weiterentwickelt.